Home Der Göttinger ELCH
Ausgezeichete Elche:
 Verleihung   Fotos   Urkunde   Laudatio   Vita   Werke   Special   Presse 
1997 Chlodwig Poth
1999 Robert Gernhardt
2000 Gerhard Polt
2001 Harry Rowohlt
2002 Marie Marcks
2003 F.W. Bernstein
2004 Emil Steinberger
2005 Otto Waalkes
2006 Hans Traxler
2007 Ernst Kahl
2008 Biermösl Blosn
2009 Helge Schneider
2010 Olli Dittrich
2011 Josef Hader
2012 Franziska Becker
2013 Michael Sowa
2014 Georg Schramm
2015 Rudi Hurzlmeier
2016 Max Goldt
2017 Gerhard Gläck
News
Geschichte
Oheim Lichtenberg
Rudeltreffen
Rudeltreffen II
Links
Impressum

Vita

Rudi Hurzlmeier, früher Rudolf Freiherr Hurzlmeier zu Deggenbach, wurde 1952 im Klostersanatorium der Armen Franziskanerinnen von der Heiligen Familie zu Mallersdorf als mittleres von sieben Geschwistern geboren. Nach überstandener Kindheit in den hügeligen Zuckerrüben- und Kartoffelanbaugebieten Niederbayerns und darauf folgenden unsteten Lehr- und Wanderjahren begann er in den frühen achtziger Jahren ein autodidaktisches Studium der komischen Zeichnerei, Malerei und Bildhauerei. Danach schuf er zahlreiche Comicstrips, Cartoons und Karikaturen für unterschiedlichste Magazine und fürs Fernsehen. Seit 1985 ist er ständiger Mitarbeiter des Satiremagazins "Titanic". Als Illustrator arbeitete Hurzlmeier unter anderem mit Hans Zippert, Harry Rowohlt, Wiglaf Droste, Thomas Gsella, Peter Hacks, Nic Schulz und Truman Capote zusammen.

Er veröffentlichte bislang rund vierzig Bücher und Kataloge. Seit den neunziger Jahren trat er zunehmend als von der Kunstkritik hochgelobter Maler (auch unter dem Pseudonym Ru di Hu) in Erscheinung. Neuerdings auch als Dozent und Kunstvermittler, nicht nur in eigener Sache. Derzeit gehört er zu den treibenden Kräften für die Schaffung einer "Komischen Pinakothek" in München.

2010 wurde Rudi Hurzlmeier mit dem Deutschen Karikaturpreis ausgezeichnet. Er lebt mit Gabriella Hurzlmeier von Watenphul überwiegend in München. Beide Söhne Julian und Leonhard sind ebenfalls moderne Künstler.