Home Der Göttinger ELCH
Ausgezeichete Elche:
 Verleihung   Fotos   Urkunde   Vita   Werke 
1997 Chlodwig Poth
1999 Robert Gernhardt
2000 Gerhard Polt
2001 Harry Rowohlt
2002 Marie Marcks
2003 F.W. Bernstein
2004 Emil Steinberger
2005 Otto Waalkes
2006 Hans Traxler
2007 Ernst Kahl
2008 Biermösl Blosn
2009 Helge Schneider
2010 Olli Dittrich
2011 Josef Hader
2012 Franziska Becker
2013 Michael Sowa
2014 Georg Schramm
2015 Rudi Hurzlmeier
2016 Max Goldt
2017 Gerhard Gläck
News
Geschichte
Oheim Lichtenberg
Rudeltreffen
Rudeltreffen II
Links
Impressum

U R K U N D E

zur Verleihung des

Göttinger ELCH 2004

an den Kabarettisten, Autor, Schauspieler und Regisseur

Emil Steinberger

- Montreaux -

Der leise Weise.

In einem Genre, das seine Massenwirksamkeit zunehmend aus der Produktion von Eintags-Fliegen, Maul-Würfen und Unter-Gürtel-Linien-Tieren bezieht, wirkt er wie ein quicklebendiger Dinosaurier. Heiter scheint sein Leben, heiter ist seine Kunst. Ohne Anbiederung an einen diffusen Publikumsgeschmack richtet er seine Röntgen-Augen auf das Alltägliche, lässt den Schalk blitzen und die Pointen sprühen...
Ein Meister des gesprochenen, geschriebenen und gedachten Worts...

Emil Steinberger hat eine "Kunstfigur" kreiert, wie sie natürlicher kaum vorstellbar ist. Sein satirischer Ansatz ist ein sanfter, liebevoll genauer, mit dem er menschliche Schwächen, Dummheiten und Vorurteile nicht nur charakterisiert und entlarvt, sondern auch zu ihrer (fast) schmerzfreien Heilung beiträgt. Sein umfassendes Gesamtwerk hat über mehr als drei Jahrzehnte Bestand gezeigt, und wird dies auch noch weit in Zukünfte hinein tun. Dies stellt ihn ohne jeden Zweifel in die Reihe der ganz Großen der Satire und des Kabarett.

"Glück" hat er einmal so definiert :
"Unglück im Quadrat minus Schicksal mal gute Laune."

Wir dürfen uns glücklich schätzen, einen wie ihn zu haben.

Göttingen, 1. Januar 2004

Für die Jury :

Jürgen Danielowski
Oberbürgermeister der Stadt Göttingen

Jury 2004 :
Fachdienst Kultur Göttingen : Hilmar Beck
Arkana Verlag Göttingen : Tete Böttger
Ausstellungsbüro Göttingen : WP Fahrenberg
Historisches Museum Frankfurt : Achim Frenz
Caricatura Galerie Kassel : Martin Sonntag
ELCH-Preisträger 2003 : F.W. Bernstein